Vintage Ratschläge

Frau Liebe (Link siehe unten) ist eine fleißige, stets unterhaltsame Bloggerin und sammelt alte Benimmbücher. An sie musste ich sofort denken, als ich dieses 20-Cent-Schätzchen hier auf unserem Büchereiflohmarkt fand :-)

Ich glaube nämlich, dass würde ihr durchaus gefallen. Schon wegen der hübschen Zeichnungen, die den Umgang zwischen Mensch und Hund erläutern sollen. Natürlich ist dabei – außer bei der Futterzubereitung (!) – stets der Mann, das Herrchen zu sehen. Nicht nur in der Geschlechterwelt auch in der Hunderziehung hat sich seit 1963 einiges getan. Trotzdem war ich angenehm überrascht, dass der Autor immer wieder betont, wie wichtig es sei, die “Sprache” der Hunde zu erlernen und wie sehr er Züchtigungen ablehnt.

Innenansichten (Klick aufs Bild macht’s größer)

Das Buch behandelt wirklich alle Themen vom Welpenkauf über Pflege und Verhaltensweise bis zur Hundeausstellung. Sehr amüsant zu lesen, schon alleine der Sprache wegen.

Sehr nett fand ich den Tipp, sich bei einem Hundeangriff zurückzuziehen, denn: “Der Mensch hat keine Möglichkeit, dem bissigen Angriff eines auch nur mittelgroßen Hundes zu begegnen. Der Eingriff der Hand in den geöffneten Rachen sei mutigen Polizisten vorbehalten.” Na, der wird sich bedanken *kicher*.

Tipp Nr. 216 ist aber mein absoluter Favorit: “Einem fremden Hund biedern wir uns nicht an. Wer als Unbekannter versucht, durch Lockungen, Leckerbissen oder Zärtlichkeiten die Gunst eines fremden Hundes zu erlangen, handelt taktlos.” Erinnert mich schon wieder an Frau Liebe. Sie fand nämlich heraus, dass das Verschenken von Strumpfhosen an Frauen taktlos sei. In welche kuriosen Fettnäpfchen man so treten konnte, damals…

Buch: “400 Ratschläge für den Hundefreund” von Manfred Koch-Kostersitz von 1963 aus dem Neumann Verlag.

Link: Frau Liebe

Tags: , ,

Noch keine Kommentare vorhanden

Hinterlasse eine Antwort